• Unsere Social Media Kanäle
    Facebook Facebook Twitter Twitter Flickr Flickr Instagram Instagram YouTube YouTube
  • "Das Recht auf friedlichen Protest darf nicht angetastet werden!" so Greenpeace-Sprecher @ChristianBussau zu der heutigen Durchsuchung. Wir setzen uns weiterhin für den Klimaschutz ein und fordern den #Kohleausstieg bis 2030! Retweeted by Greenpeace Hamburg

    Unverhältnismäßig! Polizei durchsucht bundesweit Wohnungen und Büros von Greenpeace-Aktivist*innen. Im Juni protestierten Aktivisten friedlich mit Wasserfarbe + Botschaft „Sonne statt Kohle“ für einen schnellen #Kohleausstieg zum Start der #Kohlekomission greenpeace.de/sonnestattkohle Retweeted by Greenpeace Hamburg

    Vorerst kein Schutzgebiet fürs Wedellmeer. @ThiloMaack von @greenpeace_de berichtet über die verpasste Chance für das Meeresschutzgebiet in der Antarktis. #protectantarctic tagesschau.de/multimedia/vid…

    Heute startet die Antarktiskonferenz #CCAMLR und kann den deutschen Vorschlag zum weltgrößten Meeresschutzgebiet beschließen! Viel Erfolg, @BMU @bmu @bmel @AWI_de @CCAMLR1 #ProtectAntarctic #Weddellmeer

    test Twitter Media - Heute startet die Antarktiskonferenz #CCAMLR und kann den deutschen 
Vorschlag zum weltgrößten Meeresschutzgebiet beschließen! Viel Erfolg, @BMU @bmu @bmel @AWI_de @CCAMLR1  #ProtectAntarctic #Weddellmeer https://t.co/EvMm1FeeqX

    Wir feiern!! Direkt aus der PK im Rathaus: #Hamburg kauft Fernwärme 100 % zurück! Bürgermeister @TschenPe „Volksinitiative #TschuessKohle Anlass, dass auch #Kohleausstieg fix!! Sozialverträglich!!! Retweeted by Greenpeace Hamburg

    #BreakFreeFromPlastic: Müll-Analyse von Tausenden Greenpeace-Aktivist*innen zeigt, welche Konzerne für das Gros des #Plastik-Mülls verantwortlich sind: spiegel.de/wirtschaft/unt… via @SPIEGELONLINE

    Sehr gute Analyse der DW zum Geschehen rund um den Hambacher Wald. Fazit: Rodung nicht notwendig! dw-Faktencheck p.dw.com/p/35rWA?tw via @dw_deutsch @RWE_AG #hambibleibt Retweeted by Greenpeace Hamburg

    Konflikt um #HambacherForst lässt sich nicht mit Zäunen oder Gräben lösen, sondern alleine mit politischen Kompromiss. Je sturer @RWE_AG darauf pocht, wertvollen Wald für schmutzige Braunkohle zu zerstören, desto mehr werden sich gegen diesen klimapolitischen Irrsinn wenden. Retweeted by Greenpeace Hamburg

  • Solidarisch mit dem Hambacher Wald!

    Hamburg, 23. September 2018: Solidarisch mit dem Hambacher Wald! Das war die eindeutige Botschaft, die am vergangenen Sonntag vom Hamburger […]

    Kein neues Kohlekraftwerk in Stade!

    Greenpeace Hamburg lässt 2.000 biologisch abbaubare Protestballons steigen Stadersand, 8. September 2018 – Greenpeace Hamburg protestiert heute in Stadersand gegen […]

    Die Antarktis hat einen neuen Botschafter gewonnen – einen mit viel Soul!

    Hamburg, 17. August 2018. “Morgens sonnig, 10° – mittags wolkig, 25° – abends wolkig, 21°.” Die Wettervorhersage des Hamburg Journals […]

    Habichtstraße: Gemeinsame Demo für eine zukunftsfähige Verkehrsführung

    Wie der Hamburger Straßenausbau den Koalitionsvertrag konterkariert und umweltfreundliche Mobilität ausbremst. Im Jahr 2015 klang es noch vielversprechend: die Hamburger […]

    Volksinitiative “Tschüss Kohle”

    Der Kohleausstieg soll endlich anfangen: Deshalb wollen Hamburger Bürger die Hamburger Politiker dazu bringen, notwendige Beschlüsse zu treffen und dem […]

    Repair Café

    Kaputt ist nicht gleich kaputt: Defekte Handys müssen selten entsorgt werden. Die Alternative lautet: Reparieren! In 2016 und 2017 haben […]

    Kleidertauschparty : Pre-Loved ist das neue Schwarz!

    Wegwerfware Kleidung – muß das sein? Billig und viel kaufen, kurz oder nie tragen, schnell wegwerfen – so gehen wir […]

    Massentierhaltung – Greenpeace Hamburg fordert mehr Transparenz

    Die Massentierhaltung, die unter anderem von Discountern durch ihre Billigpreispolitik unterstützt wird, hat folgenschwere Auswirkungen auf das Klima und verstärkt […]