Vortragsreihe

Zweimal im Jahr bieten wir eine mehrwöchige Vortragsreihe in der Hafencity, Hongkongstraße 10 an. Der Eingang zum Vortragsraum befindet sich in den Elbarkaden an der Wasserseite. Die Vorträge finden Mittwochs um 19.30 Uhr statt. Der Eintritt ist frei.

Diese Vortragsreihen beginnen jeweils im März und September. Das Programm wird hier bekannt gegeben, sobald es verfügbar ist

Du kannst unsere Vorträge auch buchen – wir kommen zu Veranstaltungen, Seminaren oder auch zu Workshops.

Du kannst uns einladen in deine Schule – zum Beispiel im Rahmen von Projektwochen, oder weil es ganz einfach in den Unterricht passt, zum Beispiel in den Fächern Politik, Ethik, Biologie oder Erdkunde. Wir halten Power-Point-Vorträge und können, wenn erwünscht, auch mit Kurz-Videos oder Dias arbeiten. Bei Schülern finden Greenpeace-Besuche meist großes Interesse.

Wir freuen uns auf dich!

 

Vortragsreihe Frühjahr 2018

Greenpeace & der Wandel

Foto: Greenpeace

Foto: Greenpeace

07.03.2018 19:30Uhr: Wann, wo und warum kam Greenpeace auf die Welt? Und wann, wie und womit tauchte Greenpeace in Deutschland auf? Was haben Schlauchboote und das niedersächsische Nordenham, ein Schiff namens „Kronos“, das Verklappen von Giftsäure in der Nordsee damit zu tun? Wie hat sich das “zarte Pflänzchen” Greenpeace Deutschland über Aktionen wie bei der “Brent Spar” zu einem “kräftigen Bäumchen” und in den folgenden Jahren zu einer der stärksten Umweltorganisationen entwickelt? Und heute – wo steht Greenpeace, wie geht es weiter? Warum erstellt Greenpeace Deutschland eine Gemeinwohlbilanz im Sinne der Gemeinwohlökonomie?
Vortrag: Diego Weiland
Es ist keine Anmeldung erforderlich.

 

Schweinswale in Seenot

Foto: Greenpeace

Foto: Greenpeace

14.03.2018 19:30Uhr: Der Schweinswal ist der einzige heimische Wal an Deutschlands Küsten. Auf der Nordseeinsel Sylt lässt er sich auch vom Strand aus sichten. Doch dieser kleine, graue Meeressäuger ist massiv in der Nord- und Ostsee bedroht.
In dem Vortrag werden mit vielen Fotos und kurzen Filmsequenzen die Merkmale und die Lebensweise des Schweinswals gezeigt. Über die vier aktuellen Gefahrenquellen (Fischerei, Lärm, Verschmutzung und natürliche Feinde) für diesen kleinen Tümmler wird berichtet. Weiterhin werden Meeresschutzgebiete und ihre Probleme in der Nord- und Ostsee vorgestellt. Forderungen und Aktionen von Greenpeace zum Schutz des Schweinswals bilden den Abschluss des Vortrags.
Vortrag: Lothar Hennemann
Es ist keine Anmeldung erforderlich.

 

Mobilität – frischer Wind für die City!

Menschen auf Fahrraedern

Foto: Greenpeace

21.03.2018 19:30Uhr: Verstopfte Straßen und hohe Gesundheitsbelastungen durch Abgase und Lärm zeigen: Gerade in Städten brauchen wir eine neue Mobilität.
Negativbeispiel NO2: Hamburg hält wie die meisten deutschen Großstädte auch sechs Jahre nach Einführung den EU-Grenzwert nicht ein, Hauptverursacher sind Diesel-PKW.
Positive Trends: Vorreiter Kopenhagen zeigt dagegen, dass es machbar ist, den Autoverkehr auf ein Minimum zu reduzieren. Der Berliner Volksentscheid für mehr Radverkehr demonstriert, dass auch hierzulande der dringende Wunsch nach besserer Fahrrad-Infrastruktur besteht – auch von Seiten der Autofahrer.
Und nicht zuletzt: Mobilität spielt beim Klimaschutz eine Schlüsselrolle, denn ein Fünftel der Treibhausgase entstehen durch den motorisierten Verkehr.
Der Vortrag umreißt Situation und Lösungsmöglichkeiten und gibt Tipps zum eigenen Handeln.
Vortrag: Susanne Timm
Es ist keine Anmeldung erforderlich.

 

Wale – Symbole des Lebens

(C) Jiri Rezac/Greenpeace

Foto: Jiri Rezac/Greenpeace

28.03.2018 19:30Uhr: Der Dia-Vortrag vermittelt die Faszination, die von diesen wunderbaren Tieren ausgeht und dokumentiert die durch uns Menschen verursachten Bedrohungen. Die Themen: Faszination von großen und kleinen Walen, Arten und Biologie, Wale in der Nordsee, Walfang, Probleme mit der industriellen Fischerei, Verlärmung und Verschmutzung der Ozeane, Folgen der Globalen Erwärmung, Greenpeace-Aktivitäten.
Weitere Informationen zum Vortrag findet Ihr im Flugblatt.
Vortrag: Nicolai Berger
Es ist keine Anmeldung erforderlich.

 

Lebensmittelverschwendung stoppen!

Foto: Greenpeace

Foto: Greenpeace

04.04.2018 19:30Uhr: Es werden jährlich Millionen Tonnen von Lebensmitteln weggeworfen. Das Wegwerfen passiert sowohl auf der gesamten Erzeugerkette als auch bei jedem Einzelnen zu hause.
Jeder kann etwas dagegen tun. Wir stellen Hintergründe dar und geben ganz konkrete Tipps, um diesen nicht haltbaren Umstand zu bessern.
Vortrag: Horst Hühn
Es ist keine Anmeldung erforderlich.

 

Palmöl – Fluch und Segen

Gerodete Waelder

Foto: Ulet Ifansasti/Greenpeace

11.04.2018 19:30Uhr: Der Palmölanbau in Indonesien führt zu diversen Umweltproblemen.
Für die Plantagen werden bestehende Regenwälder gerodet, Brandrodungen führen zu sich ausbreitenden Waldbränden. Die Luft in Indonesien ist zum Teil stark belastet durch den entstehenden Rauch, Indonesien hat eine der größten CO2-Emissionen weltweit. Arten wie die Orang-Utans oder der Sumatra-Tiger wird der Lebensraum genommen. Die Liste der mit Palmöl verbundenen Probleme ist lang.
Warum wird dennoch an Palmöl festgehalten?
Die Ölpalme ist im Verhältnis zu anderen Ölpflanzen wie z.B. Soja oder Raps sehr ergiebig. Wollte man das Palmöl in allen Produkten weltweit durch andere Ölarten ersetzen, müssten noch deutlich größere Flächen für den Anbau genutzt werden. Darüber hinaus hat Palmöl für die Industrie sehr wünschenswerte Eigenschaften. Es schmilzt zum Beispiel bei 37°C und verhilft damit Schokolade zur schmelzenden Konsistenz.
Wie kann man als Verbraucher*in nun also verantwortungsvoll handeln?
Hierzu haben wir im folgenden eine Übersicht Ihrer Möglichkeiten und der möglichen Bezeichnungen von Palmöl in Kosmetik-, Haushaltsprodukten und Lebensmitteln zusammengestellt.
Vortrag: Katharina van Bronswijk und Katharina Heider
Es ist keine Anmeldung erforderlich.

 

Wellemachen gegen den Müll im Meer

Muell im Meer

Foto: Marco Care / Greenpeace

18.04.2018 19:30Uhr: Immer größere Mengen von Plastikmüll verschmutzen zunehmend die Weltmeere. Müll aus der Fischerei, der Seefahrt, Überreste von Picknicks, aber auch riesige Mengen mikroskopisch kleiner Plastikteilchen aus Kosmetika gelangen in die Meere vor unserer Haustür.
Der Vortrag zeigt mit vielen Fotos und kurzen Filmsequenzen die Ausmaße des Müllproblems und die Gefahren für Meerestiere und die Gesundheit der Menschen.
Greenpeace hat in den vergangenen Monaten mit zahlreichen Aktionen das Müllproblem sichtbar gemacht und Forderungen an die Politik und die Industrie gerichtet jetzt zu Handeln. Darüber hinaus kann jede und jeder selber aktiv werden gegen noch mehr Plastikmüll!
Vortrag: Lothar Hennemann
Es ist keine Anmeldung erforderlich.

 

Offshore–Windparks Fluch oder Segen?

Offshore Windpark

Foto: Greenpeace

25.04.2018 19:30Uhr: Für die Energiewende ist es sehr wichtig, wenn Deutschland und viele andere Länder aus fossilen Energieträgern und der gefährlichen Atomenergie aussteigen wollen. In dem Vortrag sollen die verschiedenen Standpunkte von Befürwortern sowie Kritikern der Offshore-Windenergie untersucht werden.
Vortrag: Wolfgang Molwitz
Es ist keine Anmeldung erforderlich.

 

 

 

Wir Klimamacher

(c) Paul Langrock/Zenit/Greenpeace

(c) Paul Langrock/Zenit/Greenpeace

02.05.2018 19:30Uhr: Wir Menschen verändern das Klima der Erde in sehr kurzer Zeit. Das ist mittlerweile nicht mehr zu übersehen. Ob das Abschmelzen von Gletschern, Veränderungen der Polkappen, Dürreperioden und Waldbrände oder alle paar Jahre eine Jahrhundertflut, die unsere Flüsse herunterrutscht, wir haben schon jetzt mit den Folgen zu kämpfen.
Der Vortrag gibt einen Überblick über die Zusammenhänge von Klimagasen und den von Menschen verursachten Emissionen. Und er zeigt Wege auf, wie wir diese verringern können. Angefangen bei uns selbst.
Vortrag: André Bagehorn
Es ist keine Anmeldung erforderlich.

 

 

Leere Meere? Weltweite Fischerei und die Folgen

(c) Paul Langrock/Zenit/Greenpeace

Foto: Greenpeace

09.05.2018 19:30Uhr: Fisch ist nicht nur nachgefragtes Lebensmittel, sondern für viele Menschen auch wirtschaftliche Lebensgrundlage. Durch die weltweite Nutzung der lebenden „Ressource“ Fisch entstehen jedoch Probleme, für die aktuell Lösungen gefunden werden müssen. Hochtechnisierte Fangmethoden sorgen nicht nur für die Überfischung vieler Bestände, sondern haben auch soziale Folgen.
Der Vortrag behandelt den Fisch als Teil unseres Ökosystems, gibt einen Einblick in die Fangmethoden und versucht Lösungsansätze aufzuzeigen. Kann Aquakultur eine Alternative sein? Wie kann eine nachhaltige Fischerei aussehen? Und vor allem: Was können wir tun?
Vortrag: Svenja Bachert
Es ist keine Anmeldung erforderlich.

 

Wirtschaft – Greenpeace mit Gemeinwohl – Bilanz

Buch Gemeinwohlökonomie

16.05.2018 19:30Uhr: Unser heutiges Wirtschaftssystem wird mit der Gemeinwohlökonomie vom Kopf auf die Füße gestellt. Das Geld ist zum Selbstzweck geworden, statt ein Mittel zu sein für das, was wirklich zählt: Ein gutes Leben für alle”, so Christian Felber, Autor des Buches “Gemeinwohl-Ökonomie” und Mitinitiator der weltweiten GWÖ-Bewegung.
Greenpeace hat seine erste Gemeinwohlbilanz erstellt.
Seit einem halben Jahr wurde intensiv in der Zentrale mit einem Team an der Erstellung der ersten Gemeinwohl-Bilanz bei Greenpeace gearbeitet. Greenpeace hat dabei recht gut abgeschnitten mit über 600 Punkten. Wichtiger noch ist der Prozess der damit verbundenen Organisations-Entwicklung.

Diego Weiland stellt die Gemeinwohl-Ökonomie vor und gibt Einblick in die Erstellung der ersten GWÖ-Bilanz bei Greenpeace.
Vortrag: Diego Weiland
Es ist keine Anmeldung erforderlich.