Vortragsreihe

Zweimal im Jahr bieten wir eine mehrwöchige Vortragsreihe in der Hafencity, Hongkongstraße 10 an. Der Eingang zum Vortragsraum befindet sich in den Elbarkaden an der Wasserseite. Die Vorträge finden Mittwochs um 19.30 Uhr statt. Der Eintritt ist frei.

Diese Vortragsreihen beginnen jeweils im März und September. Das Programm wird hier bekannt gegeben, sobald es verfügbar ist

Du kannst unsere Vorträge auch buchen – wir kommen zu Veranstaltungen, Seminaren oder auch zu Workshops.

Du kannst uns einladen in deine Schule – zum Beispiel im Rahmen von Projektwochen, oder weil es ganz einfach in den Unterricht passt, zum Beispiel in den Fächern Politik, Ethik, Biologie oder Erdkunde. Wir halten Power-Point-Vorträge und können, wenn erwünscht, auch mit Kurz-Videos oder Dias arbeiten. Bei Schülern finden Greenpeace-Besuche meist großes Interesse.

Wir freuen uns auf dich!

Vortragsreihe Frühline 2017

Foto: Greenpeace

Foto: Greenpeace

Greenpeace & der Wandel

08.03.2017 19:30Uhr: Wann, wo und warum kam Greenpeace auf die Welt? Und wann, wie und womit tauchte Greenpeace in Deutschland auf? Was haben Schlauchboote und das niedersächsische Nordenham, ein Schiff namens „Kronos“, das Verklappen von Giftsäure in der Nordsee damit zu tun? Wie hat sich das „zarte Pflänzchen“ Greenpeace Deutschland über Aktionen wie bei der „Brent Spar“ zu einem „kräftigen Bäumchen“ und in den folgenden Jahren zu einer der stärksten Umweltorganisationen entwickelt? Und heute – wo steht Greenpeace, wie geht es weiter? Warum erstellt Greenpeace Deutschland eine Gemeinwohlbilanz im Sinne der Gemeinwohlökonomie?

Vortrag: Diego Weiland

 

 

Lebensmittelverschwendung stoppen!

Foto: Greenpeace

Foto: Greenpeace

15.03.2017 19:30Uhr: Es werden jährlich Millionen Tonnen von Lebensmitteln weggeworfen. Das Wegwerfen passiert sowohl auf der gesamten Erzeugerkette als auch bei jedem Einzelnen zu hause.
Jeder kann etwas dagegen tun. Wir stellen Hintergründe dar und geben ganz konkrete Tipps, um diesen nicht haltbaren Umstand zu bessern.

Vortrag: Horst Hühn

 

 

Wellemachen gegen den Müll im Meer

Foto: Marco Care / Greenpeace

Foto: Marco Care / Greenpeace

22.03.2017 19:30Uhr: Immer größere Mengen von Plastikmüll verschmutzen zunehmend die Weltmeere. Munition der letzten Weltkriege rostet auf den Meeresböden. Gefährliche und sehr giftige Substanzen der Bomben und Granaten gelangen an die Strände von Nord- und Ostsee.

Über diese Abfälle im Meer – Plastik und Munition – informiert Lothar Hennemann von Greenpeace Hamburg mit vielen Fotos und kurzen Filmsequenzen.

Die Gefahren des Mülls auf Meerestiere und auf die Gesundheit der Menschen – soweit erforscht und bekannt – werden aufgezeigt.

Aktionen und Forderungen von Greenpeace zum Schutz der Meere bilden den Abschluss des Vortrags.

Vortrag: Lothar Hennemann

 

 

Wale – Symbole des Lebens

(C) Jiri Rezac/Greenpeace

Foto: Jiri Rezac/Greenpeace

29.03.2017 19:30Uhr: Der Dia-Vortrag vermittelt die Faszination, die von diesen wunderbaren Tieren ausgeht und dokumentiert die durch uns Menschen verursachten Bedrohungen. Die Themen: Faszination von großen und kleinen Walen, Arten und Biologie, Wale in der Nordsee, Walfang, Probleme mit der industriellen Fischerei, Verlärmung und Verschmutzung der Ozeane, Folgen der Globalen Erwärmung, Greenpeace-Aktivitäten.

Weitere Informationen zum Vortrag findet Ihr im Flugblatt.

Vortrag: Nicolai Berger

 

 

Wir Klimamacher

(c) Paul Langrock/Zenit/Greenpeace

(c) Paul Langrock/Zenit/Greenpeace

05.04.2017 19:30Uhr: Wir Menschen verändern das Klima der Erde in sehr kurzer Zeit. Das ist mittlerweile nicht mehr zu übersehen. Ob das Abschmelzen von Gletschern, Veränderungen der Polkappen, Dürreperioden und Waldbrände oder alle paar Jahre eine Jahrhundertflut, die unsere Flüsse herunterrutscht, wir haben schon jetzt mit den Folgen zu kämpfen.

Der Vortrag gibt einen Überblick über die Zusammenhänge von Klimagasen und den von Menschen verursachten Emissionen. Und er zeigt Wege auf, wie wir diese verringern können. Angefangen bei uns selbst.

Vortrag: André Bagehorn

 

 

Rotbuchenwälder – ein heimischer Naturschatz von Weltrang

Rotbuchenwaelder_EinHeimischerNaturschatzVonWeltrang12.04.2017 19:30Uhr: Deutschland ist Waldland, rund 1/3 der Landesfläche ist von Wald bedeckt. Doch Wald ist nicht gleich Wald. Mehr als die Hälfte des Waldes besteht aus artenarmen Fichten- und Kiefernbeständen anstelle des natürlich vorkommenden Rotbuchenmischwaldes. Der Klimawandel bringt neue Herausforderungen, da unser heutiges Handeln im Wald Auswirkungen bis weit in das 22. Jahrhundert hat. Im Fokus des Vortrags stehen die Rotbuchenwälder, deren Bedeutung Bedrohung, sowie ein kurzer Exkurs zum Thema Schutzgebiete.

Vortrag: Manfred Starck, der seit knapp 20 Jahren ehrenamtlich in der Hamburger Greenpeace Gruppe mitarbeitet und sich dort schwerpunktmäßig mit dem Thema Wald beschäftigt.

 

 

Die Energiewende – oder: Der Plan

Foto: Paul Langrock/Zenit/Greenpeace

19.04.2017 19:30Uhr: Die „Energiewende“ ist in den letzten Jahren ein Thema für die ganz große politische Bühne geworden. Es geht um nicht weniger als den kompletten Umbau unserer Energieversorgung – die Abkehr von der Atomenergie und den klimaschädlichen fossilen Energien. Kaum noch ein Politiker wagt es, dieses Ziel öffentlich in Frage zu stellen.

Geht es aber um die konkrete Umsetzung, ist es mit der Einigkeit vorbei. Da heißt es, die Solarenergie sei zu teuer, oder ohne Atom- und Kohlekraftwerke sei die Versorgungssicherheit in Gefahr. Was ist dran an diesen Behauptungen? Wie kann in Zukunft eine nachhaltige, umweltfreundliche Energieversorgung aussehen? Was können die Erneuerbaren Energien wie Wind, Wasserkraft und Sonne leisten und was kosten sie tatsächlich? Woher kommt der Strom, wenn es Nacht ist und kein Wind weht? Wie kann der Umbau der Energieversorgung sinnvoll umgesetzt werden? In welchem Zeitraum ist ein Umstieg zu schaffen?

Der Vortrag wird einen Überblick über die Möglichkeiten der Erneuerbaren Energien wie Solarenergie, Wind, Wasser und Biomasse geben und aufzeigen, wie die noch bestehenden Schwierigkeiten überwunden werden können und wie eine zukünftige Energieversorgung aus 100% Erneuerbaren Energien aussehen könnte. Er wird außerdem zeigen, mit welchen kurzfristigen Maßnahmen ein schneller Atomausstieg erreicht werden kann.

Vortrag: Rainer Zimmermann

 

 

Schweinswale in Seenot

Foto: Greenpeace

Foto: Greenpeace

26.04.2017 19:30Uhr: Der Schweinswal ist der einzige heimische Wal an Deutschlands Küsten. Auf der Nordseeinsel Sylt lässt er sich auch vom Strand aus sichten. Doch dieser kleine, graue Meeressäuger ist massiv in der Nord- und Ostsee bedroht.

In dem Vortrag werden mit vielen Fotos und kurzen Filmsequenzen die Merkmale und die Lebensweise des Schweinswals gezeigt. Über die vier aktuellen Gefahrenquellen (Fischerei, Lärm, Verschmutzung und natürliche Feinde) für diesen kleinen Tümmler wird berichtet. Weiterhin werden Meeresschutzgebiete und ihre Probleme in der Nord- und Ostsee vorgestellt. Forderungen und Aktionen von Greenpeace zum Schutz des Schweinswals bilden den Abschluss des Vortrags.

Vortrag: Lothar Hennemann

 

 

Das Wattenmeer – Wild und wunderschön

Foto: Greenpeace

Foto: Dr. Martin Stock: www.wattenmeerbilder.de

03.05.2017 19:30Uhr: Das Wattenmeer der Nordsee zwischen dem niederländischen Den Helder und dem dänischen Esbjerg ist das größte zusammenhängende Wattgebiet der Welt und gehört zu den letzten großen weitgehend naturbelassenen Landschaften Mitteleuropas. Ebbe und Flut im ständig wiederkehrenden Wechsel sowie Wind und Wetter bestimmen hier das Leben. Was auf den ersten Blick nicht gerade einladend aussieht, ist das Zuhause für mehr als 10.000 Tier- und Pflanzenarten.

Seit den 80er Jahren steht das Wattenmeer als Nationalpark unter Schutz, 2009 hat die UNESCO weite Teile sogar als Weltnaturerbe ausgezeichnet.

Der Vortrag widmet sich nicht nur der Geschichte und den Bewohnern dieses spannenden Lebensraums, sondern geht auch der Frage nach, ob die Bemühungen um den Schutz des Wattenmeeres ausreichen, um dieses einzigartige Ökosystem dauerhaft zu bewahren.

Vortrag: Barbara Gutzeit

 

 

Der Hai – gejagter Jäger

(c) Ralf Kiefner / Greenpeace

Foto: Ralf Kiefner / Greenpeace

10.05.2017 19:30Uhr: Haie sind faszinierende und besonders wertvolle Tiere. Verschwinden sie aus dem Meer, so kann dies schlimme Folgen nach sich ziehen. Deshalb gehören Haie nicht auf den Esstisch, sondern in den Ozean.

In dem Vortrag geht es neben der Schönheit des großen Fisches mit schlechtem Image auch um die Bedeutung der Haie für die Stabilität des Ökosystems und um den Status Quo für den Fortbestand dieser Tiere in der Zukunft.

Vortrag: Lucas Schmitz