Meere

Die Antarktis hat einen neuen Botschafter gewonnen – einen mit viel Soul!

Jetzt erst recht, nach der Entscheidung in Hobart geht es weiter.

Hamburg, 17. August 2018.
“Morgens sonnig, 10° – mittags wolkig, 25° – abends wolkig, 21°.” Die Wettervorhersage des Hamburg Journals von Soulmusiker Stefan Gwildis und unseren Hamburger Ehrenamtlichen kommt heute vom Elbdeich Kaltehofe, direkt vor den Türen der Stiftung Wasserkunst.

Die aktuellen Temperaturen unserer schönen Metropole sind bei Weitem nicht so frostig wie in der Antarktis – dem Gebiet, für das der Hamburger Soulmusiker heute den Vertrag zu seinem neuen Amt unterzeichnet; Stefan Gwildis wird Greenpeace-Antarktis-Botschafter! Und man merkt es ihm deutlich an, dass er für sein zukünftiges Amt Feuer und Flamme ist.

“Die Vielfalt die es gibt in den Meeren… diese Vielfalt zu erhalten und das zu schützen, darum geht es!” (Stefan Gwildis)

Genau genommen geht es um das Weddellmeer – zwischen Antarktischer Halbinsel und Ostantarktis im südlichen Ozean – und die Einrichtung eines 1,8 Millionen Quadratkilometer großen Meeresschutzgebietes dort, in dem die Natur noch sich selbst überlassen sein darf. Mit dieser Kampagne sucht Greenpeace seit Anfang des Jahres Botschafter*Innen aus der ganzen Welt. Mit Stefan Gwildis hat sich eine weitere Hamburger Berühmtheit dem Aufruf zum Schutz des Weddellmeeres angeschlossen. Diese Botschaft als neuer Schirmherr für die Antarktis in die Welt zu tragen ist es dem Musiker wert – gemeinsam mit vielen anderen Botschaftern, die bereits im Amt sind.

Um 12:25 Ortszeit unterzeichnet Stefan Gwildis feierlich den Vertrag und enthüllt den jüngsten Antarktiswegweiser der bereits über 70 weiteren in ganz Deutschland. Die Wegweiser geben die Entfernung zum Weddellmeer an: 14.527 km – ein weiter Weg, der zu gehen sich lohnt! Gemeinsam wollen wir die Initiative für das weltweit größte Meeresschutzgebiet weiter voranbringen.

Mit der Enthüllung des Wegweisers auf der Hamburger Elbinsel Kaltehofe und der Unterzeichnung des Vertrags hat die Antarktis mit Stefan Gwildis einen wichtigen neuen Schirmherren gewonnen.