Was fressen Schweinswale?

Auf ihrem Speiseplan steht Fisch, Fisch und noch mal Fisch. Dabei sind sie nicht wählerisch. Ob am Meeresgrund lebende Fische oder Schwarmfische, Hauptsache viel davon. In der Regel bevorzugen Schweinswale kleine bis mittelgroße Beute. In der Ostsee z. B. Grundeln, Heringe oder kleine Dorsche. In der Nordsee dagegen stehen auch die Aalmutter, Seezungen, Stöcker, Stinte oder Sandaale auf ihrem Speiseplan. Je nach Verfügbarkeit verändert sich ihr Nahrungsspektrum im Laufe des Jahres. Da sie ihre Beute mit dem Kopf voran in einem Stück verschlingen und diese nicht zerkauen, ist diese normalerweise nicht größer als 30 cm. Erst seit Kurzem weiß man, dass Pazifische Schweinswale der Unterart Phocoena phocoena vomerina gelernt haben, auch große Fische wie Lachse oder Amerikanische Maifische von bis zu 60 cm Größe zu jagen und zu erbeuten. Nur gelegentlich fressen Schweinswale auch Tintenfische, Krebstiere, Schnecken oder Borstenwürmer.

Die kleinen Wale sind recht hungrig. Ihr kleiner Körper kann nicht viel Energie speichern. Zudem haben sie eine hohe Stoffwechselrate und leben in kalten bis sehr kalten Gewässern. Daher benötigen sie täglich etwa 10 % ihres Eigengewichts an Fisch. Das können dann gerne bis zu 500 kleinere Beutefische sein.

Du willst auch aktiv werden?

An Infoständen unterstützen, Müll sammeln, Schüler informierem, an Demos teilnehmen etc.

So geht's...

Nächster Kennenlernabend

Mo., 04.07.2022 - 19:30 Uhr via Zoom

Weitere Infos

Social Media