Landwirtschaft

World Vegan Day

Heute ist der World Vegan Day. Mittlerweile dürfte sich rumgesprochen haben, dass eine rein pflanzliche Ernährung moralische, gesundheitliche und ökologische Vorteile bietet. Heute wollen wir uns einmal ganz auf einen ökologischen Aspekt konzentrieren.

Bei einer Studie von Joseph Poore, Ökologe an der Oxford University, ist letztes Jahr Erstaunliches rausgekommen. So stellte er u.a. fest, dass jeder Deutsche durchschnittlich 11 Tonnen der Treibhausgase im Jahr produziert, Veganer hingegen sparen jährlich ganze 2 Tonnen davon ein!

Der Grund dafür ist, dass für tierische Produkte Unmengen an Fläche benötigt wird, sowohl für die Tierhaltung selbst, als auch für das Tierfutter. So werden rund 80% der im Amazonasgebiet angebauten Sojaproduktion (zugunsten derer regelmäßig riesige Flächen des Regenwaldes abgebrannt werden) anschließend zu Tierfutter verarbeitet.

Würde der Umweg über die Nutztiere wegfallen, könnten 4 Milliarden Menschen mehr satt werden. Veganismus könnte also dabei helfen, den weltweiten Hunger zu besiegen und jeder einzelne von uns kann dazu beitragen!