Mobilität

105 rote Regenschirme bilden 84 Meter lange Parole auf der Kornweide als Protest gegen die geplante A26-Ost

Heute, Sonntag 13.Juni 2021, 13 Uhr – erfolgreiche Aktion auf der Kornweide:

Mit 105 roten Regenschirmen wurde der 84 Meter lange Schriftzug: „Stop A26-Ost“ heute auf die Straße Kornweide in Wilhelmsburg gebracht. Das Bildmaterial aus der Drohnen-Perspektive soll den Widerstand gegen den an dieser Stelle geplanten Bau einer Stadtautobahn mitten durch Hamburg – hier ist der Bezirk Hamburg-Mitte! – verdeutlichen. 120 Personen waren an der Aktion beteiligt. Anlass ist die derzeit laufende Planfeststellung für die auch „Hafenpassage“ genannte A26-Ost, die genau hier durch die Kirchdorfer Wohngebiete verlaufen soll.

Der jahrelange Widerstand gegen das Projekt hat bewirkt, dass die Autobahn im Bereich Kirchdorf mittlerweile im Tunnel statt im Trog gebaut werden soll. Ist damit nicht alles gut? NEIN!

Neben der lokalen Betroffenheit sind die Auswirkungen auf Hamburg insgesamt zu betrachten:
Als „Pendler-Autobahn“ führt sie zu einer Zunahme der Verkehre vor den Elbbrücken und in der
Innenstadt; die Effekte auf Klima, Luftwerte und Gesundheit; der Verlust wertvoller Naturflächen;
die massiven Rückschläge, die für den Ausbau der Hafenbahn zu erwarten sind und die finanziellen
Risiken, die auch die Finanzierung der zukünftigen Köhlbrandquerung gefährden könnte.