Klima

Solidarisch mit dem Hambacher Wald!

Hamburg, 23. September 2018:

Solidarisch mit dem Hambacher Wald! Das war die eindeutige Botschaft, die am vergangenen Sonntag vom Hamburger Schanzenpark ausging. Zuerst waren es nur ein paar wenige und dann kamen immer mehr: viele hundert Menschen haben gemeinsam mit uns Flagge zeigen wollen und ein deutliches Signal zu allen Aktivist*innen im Hambacher Wald geschickt: “Wir stehen hinter euch!” “Wald retten, Kohle stoppen!”

Ob mit gemalten Schildern, ihrer Unterschrift oder geposteten Hashtags #hambibleibt – hier war zu spüren, wie viele Menschen gegen die Rodung des Waldes sind und sich mehr Schutz für unsere Umwelt und ein Handeln der Politik dafür wünschen.

In den letzten Wochen ist der Hambacher Wald ein Symbol für diese Forderung geworden. Er ist der letzte große Mischwald Deutschlands, mit einer großen Anzahl an bedrohten Tierarten, die den Wald bevölkern. Einmal 4.100 Hektar groß gewesen, sind heute nur noch ca. 10% des 12.000 Jahre alten Waldes vorhanden. Dieser kleine Teil soll nun auch noch gerodet werden – zum Zweck des Braunkohleabbaus durch den Energiekonzern RWE. Seit Jahren kämpfen Umweltaktivist*innen für den Erhalt des Waldes, leben dort in und mit der Natur und haben es sich zur Aufgabe gemacht, diesen uralten Wald zu schützen.

Und das wollen viele Menschen der Bundesrepublik – den Hambacher Wald schützen! Heute haben die Hamburger und Hamburgerinnen im Schanzenpark gezeigt “Wir sind solidarisch!” – bunt, friedlich und mit starker Motivation, die wir gemeinsam immer weiter vorantragen werden.

 

Wir machen weiter!

#hambibleibt