Detox

ÜBER MAKE SMTHNG

Selber machen statt neu kaufen! Die von Greenpeace ins Leben gerufene MAKE SMTHNG Week unterstützt die weltweite Maker*innen-Bewegung und zeigt Konsumalternativen auf.

  • MAKE SMTHNG für eine bessere Welt

Unser buntes Festival des Selbermachens ist die Gegenbewegung zur heutigen Konsumkultur: Statt auf Schnäppchenjagd zu gehen, verbringen wir wertvolle Zeit mit Gleichgesinnten, Freunden und Familie. Wir treffen uns, um gemeinsam kreativ zu sein und Spaß  zu haben. Wir teilen unser Wissen und bringen uns gegenseitig neue Fertigkeiten bei. Wir machen das Beste aus unseren Besitztümern – indem wir sie reparieren, upcyceln und verschönern. Wir lassen uns inspirieren und machen Dinge einfach selbst. Wir verwandeln alte Sachen in etwas Neues und Großartiges. Mach mit! Zusammen können wir aus der Ressourcenverschwendung und dem globalen Überkonsum aussteigen und unserer schönen Erde eine Pause gönnen!

 Die MAKE SMTHNG Week 2018 startete am Black Friday (23. November) und fand in unzähligen Städten auf der ganzen Welt statt.

Gemeinsam mit Hunderten von Maker*innen, Kreativen und vor allem Menschen wie dir, wollen wir weiterhin unseren Einfallsreichtum und unsere Motivation unter Beweisstellen. Dabei werden wir unterstützt von internationalen Partnern wie Fashion Revolution, ShareableFab CityGlobal Initiative & Fab Labs community, #breakfreefromplasticund Arts Thread. Gemeinsam zeigen wir, dass ein zukunftsorientierter, nachhaltiger Umgang mit unseren Ressourcen möglich ist. Sei dabei und werde ein Teil unserer weltweitenBewegung!

Zu den Seiten von makesmthng.org

Hamburg, 23. November 2018

Ein Zeichen setzen gegen Black Friday und den Überkonsum

Hamburgs Shoppingmeile Nummer 1 – die Mönckebergstraße in der Altstadt im Herzen unserer Stadt. Es ist Black Friday und viele der Geschäfte werben mit Rabatten und Sonderangeboten. Doch leider ist der Black Friday auch ein schwarzer Tag für die Umwelt sagt Viola Wohlgemuth, Sprecherin von Greenpeace. „Unser Konsum vernichtet immer mehr Ressourcen und heizt die Klimakrise an. Verbraucher sollten sich bewusst sein, dass jedes einzelne Paket Folgen für die Umwelt hat.“

Um darauf aufmerksam zu machen, haben Greenpeace-Aktivist*innen heute einefünf Meter hohe Einkaufstüte und ein überdimensionales Versandpaket in derMönckebergstraße errichtet. Sie sollen als Symbol für den Überkonsum stehen undaufmerksam machen auf die Auswirkungen, die durch unser heutzutage meistunüberlegtes Konsumverhalten entstehen und welches durch den Black Friday noch weitervorangetrieben wird. #DisruptBlackFriday #MakeChangeNow 

weiter Infos unter greenpeace.de/stoppt-die-verschwendung

und greenpeace.de/presse/presseerklaerungen/nicht-nur-am-black-friday-bestellen-fuer-den-muell