Volksinitiative “Tschüss Kohle”

Der Kohleausstieg soll endlich anfangen: Deshalb wollen Hamburger Bürger die Hamburger Politiker dazu bringen, notwendige Beschlüsse zu treffen und dem vorgeschlagene Kohleausstiegsgesetz zuzustimmen, um Stadt und Land Hamburg beim Kohleausstieg Vorreiter werden zu lassen. Dies ist das Ziel der neu gegründeten Volksinitiative „Tschüss Kohle“, die von Umweltschutzgruppen, zivilgesellschaftlichen Organisationen und Verbänden ins Leben gerufen wurde.

Nach Berechnungen des New Climate Institute ist die Einhaltung der Ziele des Pariser Klimaschutzabkommens nur möglich, wenn bereits 2035 den Anteil erneuerbarer Energien auf 100% beträgt und CO2-Emissionen im Energiesektor vollständig abgebaut sind. Greenpeace veröffentlichte bereits 2017 eine Machbarkeitsstudie zu diesem Thema (https://www.greenpeace.de/sites/www.greenpeace.de/files/publications/20170628-greenpeace-studie-klimaschutz-kohleausstieg.pdf)
Die drei Hamburger Kohlekraftwerke produzieren 85% des in Hamburg erzeugten Stroms und 60% der Fernwärme der Stadt. Sie emittieren mehr als 10 Millionen Tonnen CO2 pro Jahr.
Vattenfall hat im Dezember 2017 seine Planung veröffentlicht, das Kohlekraftwerk Moorburg an die Fernwärme anzuschließen. Dabei ließe sich dieses Kohlekraftwerk bereits 2028/29 abschalten!

Um den Kohleausstieg in unserer Stadt zu sichern, will “Tschüss Kohle” bei der nächsten Bürgerschaftswahl die Hamburger Wahlberechtigten über einen Gesetzesentwurf zur Änderung des Hamburger Klimaschutzgesetzes abstimmen lassen. Dafür werden in den nächsten Wochen 10.000 gültige Unterschriften gesammelt.

Oben: Bilder vom Auftakt der Volksinitiative, direkt nach Anmeldung im Rathaus

Jeder kann mithelfen und Unterschriften sammeln, um so dem Kohleausstieg den Weg zu ebnen. Unter https://www.tschuess-kohle.de/ findet ihr Unterschriftenlisten und weitere Informationen.