Landwirtschaft

Massentierhaltung – Greenpeace Hamburg fordert mehr Transparenz

Die Massentierhaltung, die unter anderem von Discountern durch ihre Billigpreispolitik unterstützt wird, hat folgenschwere Auswirkungen auf das Klima und verstärkt zudem das Tierleid durch brutale Haltungsbedingungen. Zudem werden den Tieren große Mengen Antibiotika verabreicht, die wir durch das Fleisch auch in unsere Körper aufnehmen.
Diese und viele weitere Gründe veranlassen uns im Rahmen der Greenpeace-Deutschland Kampagne gegen Billigfleisch und Massentierhaltung vorzugehen.
So haben wir bisher zum Beispiel Verbraucher über den Antibiotika-Einsatz im Schweinefleisch aufgeklärt, indem wir diese Medikamente in Frischfleischprodukten unter Schwarzlicht sichtbar gemacht haben.
Außerdem haben wir Fleischprodukte in LIDL-Filialen mit Aufklebern versehen, die die Kunden auf die schlechten Bedingungen hinweisen, aus denen das Fleisch stammt.